Skip to main content

ERHALTE EIN KOSTENLOSES HAUTPFLEGE-GESCHENK ZU JEDER BESTELLUNG AB €300

4 EINFACHE ÜBUNGEN UM „TECH NECK“ ZU LINDERN

4 EINFACHE ÜBUNGEN UM „TECH NECK“ ZU LINDERN

Von TEAM STURM

19th May 2022

Wenn du stundenlang auf einen Computer schaust oder durch deine digitalen Geräte scrollst, hast du wahrscheinlich schon einmal einen " Tech Neck" erlebt. Es handelt sich dabei nicht nur um einen #Trendbegriff, sondern um einen Zustand, der dadurch entsteht, dass wir unseren Kopf immer wieder nach unten und nach vorne neigen, um auf einen Bildschirm zu schauen, wodurch die Halswirbelsäule belastet wird und Schmerzen, Entzündungen und allgemeines Unbehagen im Nacken, in den Schultern und im oberen Rücken entstehen. Der durchschnittliche Kopf eines Erwachsenen wiegt zwischen vier und fünf Kilogramm, was in aufrechter und neutraler Position ein durchaus erträgliches Gewicht für unseren Nacken ist. Wenn er jedoch über Telefonen oder Computerbildschirmen nach vorne geneigt ist, lastet eine Kraft von bis zu 25 Kilogramm auf dem Nacken. Dies kann nicht nur zu Schmerzen führen, sondern auch feine Linien und Falten hervorrufen oder vertiefen und die Alterung der empfindlichen Haut im Nackenbereich beschleunigen.

Wie kann ich „Tech Neck“ vermeiden?

Der einfachste Weg ist, sich der Zeit, die man vor dem Bildschirm verbringt, sowie der eigenen Körperhaltung am Computer oder Telefon bewusst zu werden. Zu Hause kannst du auch ein paar einfache Dehnübungen machen, um verspannte Muskeln zu lockern, den Kopf richtig auszurichten und die Haltung zu verbessern. Eine speziell auf den Halsbereich abgestimmte Creme wie Dr. Barbara Sturms neue SUPER ANTI-AGING NECK AND DÉCOLLETÉ CREAM hilft, die Haut zu straffen, zu festigen und aufzupolstern.

1. Übertriebenes Nicken

Diese einfache Übung wirkt der nach unten geneigten Kopfhaltung entgegen, indem sie die Schultern nach hinten zieht und die Nackenbeweglichkeit erhöht. Setz dich an deinen Schreibtisch oder stehe bequem mit entspannten Schultern und schaue nach oben zur Decke. Mach hier eine Pause, lass deinen Kiefer sich entspannen, öffne deinen Mund und versuche, deinen Kopf ein oder zwei Zentimeter weiter nach hinten zu bringen. Halte den Kopf hier still und schließe den Mund, um die Dehnung im vorderen Teil des Halses zu spüren.

2. Baby Cobra

Leg dich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden und strecke deine Beine hinter dir aus. Lass die Beine am Boden und platziere deine Hände direkt unter deinen Schultern. Ziehe dein Kinn an, schaue auf den Boden, hebe deine Hände langsam vom Boden ab und ziehe deine Schulterblätter zusammen. Senke deinen Oberkörper und bleibe in dieser Position, dann hebe dich und spanne deine Gesäßmuskeln an. Wiederhole die Übung bis zu zehnmal.

3. Herabschauender Hund

Diese Haltung kann Brust und Schultern öffnen, die oft durch das Beugen über einen Computer- oder Telefonbildschirm verspannt sind. Beginne auf allen Vieren und stelle deine Zehen auf. Hebe dann die Hüfte hoch zur Decke. Ziehe die Fersen nach hinten, aber lass sie nicht flach auf dem Boden aufliegen. Entspanne deinen Nacken, sodass dein Kopf nach unten hängt, und halte deine Handgelenke parallel. Halte diese Haltung und atme mindestens dreimal tief ein, bevor du sie wieder verlässt.

4. Katze Kuh

Beginne auf allen Vieren, die Schultern über den Handgelenken, die Hüften über den Knien und die Fußspitzen in den Boden gedrückt. Runde mit den Bauchmuskeln langsam die Wirbelsäule zur Decke und ziehe dabei das Steißbein ein. Verlängere deinen Hals und senke dein Kinn in Richtung Brust und halte diese Position einen Atemzug lang. Anschließend kippe das Becken, so dass der Bauch beim Einatmen Richtung Boden sinkt. Weite deine Schulterblätter und hebe dein Kinn und deine Brust, um zur Decke zu blicken.

1. Übertriebenes Nicken

Diese einfache Übung wirkt der nach unten geneigten Kopfhaltung entgegen, indem sie die Schultern nach hinten zieht und die Nackenbeweglichkeit erhöht. Setz dich an deinen Schreibtisch oder stehe bequem mit entspannten Schultern und schaue nach oben zur Decke. Mach hier eine Pause, lass deinen Kiefer sich entspannen, öffne deinen Mund und versuche, deinen Kopf ein oder zwei Zentimeter weiter nach hinten zu bringen. Halte den Kopf hier still und schließe den Mund, um die Dehnung im vorderen Teil des Halses zu spüren.

2. Baby Cobra

Leg dich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden und strecke deine Beine hinter dir aus. Lass die Beine am Boden und platziere deine Hände direkt unter deinen Schultern. Ziehe dein Kinn an, schaue auf den Boden, hebe deine Hände langsam vom Boden ab und ziehe deine Schulterblätter zusammen. Senke deinen Oberkörper und bleibe in dieser Position, dann hebe dich und spanne deine Gesäßmuskeln an. Wiederhole die Übung bis zu zehnmal.

3. Herabschauender Hund

Diese Haltung kann Brust und Schultern öffnen, die oft durch das Beugen über einen Computer- oder Telefonbildschirm verspannt sind. Beginne auf allen Vieren und stelle deine Zehen auf. Hebe dann die Hüfte hoch zur Decke. Ziehe die Fersen nach hinten, aber lass sie nicht flach auf dem Boden aufliegen. Entspanne deinen Nacken, sodass dein Kopf nach unten hängt, und halte deine Handgelenke parallel. Halte diese Haltung und atme mindestens dreimal tief ein, bevor du sie wieder verlässt.

4. Katze Kuh

Beginne auf allen Vieren, die Schultern über den Handgelenken, die Hüften über den Knien und die Fußspitzen in den Boden gedrückt. Runde mit den Bauchmuskeln langsam die Wirbelsäule zur Decke und ziehe dabei das Steißbein ein. Verlängere deinen Hals und senke dein Kinn in Richtung Brust und halte diese Position einen Atemzug lang. Anschließend kippe das Becken, so dass der Bauch beim Einatmen Richtung Boden sinkt. Weite deine Schulterblätter und hebe dein Kinn und deine Brust, um zur Decke zu blicken.

1. Übertriebenes Nicken

Diese einfache Übung wirkt der nach unten geneigten Kopfhaltung entgegen, indem sie die Schultern nach hinten zieht und die Nackenbeweglichkeit erhöht. Setz dich an deinen Schreibtisch oder stehe bequem mit entspannten Schultern und schaue nach oben zur Decke. Mach hier eine Pause, lass deinen Kiefer sich entspannen, öffne deinen Mund und versuche, deinen Kopf ein oder zwei Zentimeter weiter nach hinten zu bringen. Halte den Kopf hier still und schließe den Mund, um die Dehnung im vorderen Teil des Halses zu spüren.

2. Baby Cobra

Leg dich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden und strecke deine Beine hinter dir aus. Lass die Beine am Boden und platziere deine Hände direkt unter deinen Schultern. Ziehe dein Kinn an, schaue auf den Boden, hebe deine Hände langsam vom Boden ab und ziehe deine Schulterblätter zusammen. Senke deinen Oberkörper und bleibe in dieser Position, dann hebe dich und spanne deine Gesäßmuskeln an. Wiederhole die Übung bis zu zehnmal.

3. Herabschauender Hund

Diese Haltung kann Brust und Schultern öffnen, die oft durch das Beugen über einen Computer- oder Telefonbildschirm verspannt sind. Beginne auf allen Vieren und stelle deine Zehen auf. Hebe dann die Hüfte hoch zur Decke. Ziehe die Fersen nach hinten, aber lass sie nicht flach auf dem Boden aufliegen. Entspanne deinen Nacken, sodass dein Kopf nach unten hängt, und halte deine Handgelenke parallel. Halte diese Haltung und atme mindestens dreimal tief ein, bevor du sie wieder verlässt.

4. Katze Kuh

Beginne auf allen Vieren, die Schultern über den Handgelenken, die Hüften über den Knien und die Fußspitzen in den Boden gedrückt. Runde mit den Bauchmuskeln langsam die Wirbelsäule zur Decke und ziehe dabei das Steißbein ein. Verlängere deinen Hals und senke dein Kinn in Richtung Brust und halte diese Position einen Atemzug lang. Anschließend kippe das Becken, so dass der Bauch beim Einatmen Richtung Boden sinkt. Weite deine Schulterblätter und hebe dein Kinn und deine Brust, um zur Decke zu blicken.

3 MASSAGE TECHNIKEN ZUM SELBER MACHEN FÜR EIN HALS-LIFTING

UNTERSCHRIFT:

Team Strum

DATUM:

20 Januar 2022


WEITERE DOCTOR’S NOTES
WAS IST ALOPEZIE?
WARUM BRAUCHE ICH EINE AUGENCREME?
WAS IST PERIORALE DERMATITIS?
THE BETTER B – WARUM IST ES BESSER?